Geschlechtergerechte Sprache beim Verlag an der Ruhr

Liebe Kund*innen,

damit wir auch sprachlich unserem Verlagsmotto treu bleiben und wirklich niemand zurückbleibt, haben wir uns für die Nutzung des Gendersternchens entschieden. Dieses schließt neben männlichen und weiblichen auch die nichtbinären Geschlechtsidentitäten mit ein. Eine Ausnahme bilden bislang jegliche Texte für Schüler*innen und Senior*innen: In Materialien, die sich an diese Zielgruppen richten, nutzen wir aus didaktischen Gründen neutrale Formulierungen (z. B. „Lehrkräfte“, „Pflegekräfte“) oder Doppelformen (z. B. „Schülerinnen und Schüler“).

Ein wichtiges Thema sind für uns auch die Produktbeschreibungen in unserem Onlineshop. Natürlich würden wir gern überall gleichermaßen die geschlechtergerechte Sprache nutzen. Allerdings sind die Suchmaschinen leider noch nicht so weit fortgeschritten, die unterschiedlichen Schreibweisen gleichermaßen zu berücksichtigen.
Daher werden wir es in unseren Produktbeschreibungen vorerst ähnlich halten wie in Texten für Schüler*innen und Senior*innen und neben neutralen Bezeichnungen auf Doppelformen zurückgreifen. Diesen Kompromiss zwischen geschlechtergerechter Sprache und Suchmaschinenoptimierung müssen wir zur Auffindbarkeit unserer Titel akzeptieren.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Produktbeschreibungen im Nachhinein ändern können und daher auch noch das generische Maskulinum auf unserer Seite zu finden ist. Bei allen neuen Produktbeschreibungen verwenden wir jedoch stets die Doppelform.
Für alle weiteren nicht suchmaschinenrelevanten Texte unserer Website nutzen wir das Gendersternchen oder neutrale Begriffe.