Aktuelles

Fridays for Future 2019

#AllefürsKlima – auch wir sind am 20. September 2019 auf die Straße gegangen, um gemeinsam mit den Schüler*innen der FfF-Bewegung in Mülheim für den Klimaschutz zu demonstrieren.

Verlag an der Ruhr - Fridays for Future Demo

Unsere liebe Geschäftsführerin Annika hatte sogar die Gelegenheit, eine Rede vor allen Demonstranten zu halten und für den Verlag an der Ruhr Stellung zu beziehen:

"Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Demonstrierenden, liebe Klimaaktivisten,

meine Name ist Annika Renker und ich leite hier in Mülheim den Verlag an der Ruhr.

Wir verlegen hauptsächlich Unterrichtsmaterial und pädagogische Fachliteratur. Unsere Kunden sind Lehrkräfte, Erzieherinnen und Menschen, die in der Seniorenbetreuung arbeiten. Schülerinnen und Schüler nutzen unsere Kopiervorlagen im Unterricht oder bei den Hausaufgaben.

Seit unserer Gründung im Jahr 1981 haben wir ein ökologisches Profil und setzen uns ein für Naturschutz und Umwelt. Sei es, indem wir die Themen Umwelt- und Klimaschutz in unseren Publikationen aufgreifen. Sei es, indem wir uns an die eigene Nase fassen und kritisch darauf schauen, wo und wie wir Ressourcen bei der täglichen Arbeit einsparen können. Sei es, indem wir die Kinder- und Jugendinitiative „Plant for the Planet“ regelmäßig mit Baumspenden unterstützen.

Das Motto unseres Verlages lautet: Keiner darf zurückbleiben. Das gilt auch für unseren Planeten!

Man kann also sagen, wir sind ziemlich nah dran an eurer Initiative, an eurem Anliegen. Doch das ist einfach noch nicht genug! Als Verlag und Unternehmen haben wir lange nicht alles getan und versucht.

Und es beschämt mich, ehrlich gesagt. Es beschämt mich, dass wir Erwachsenen unsere Kinder und Jugendlichen vorschicken, um unsere Interessen zu vertreten.

Und euch dann auch noch dafür kritisieren, dass ihr dabei die Schulpflicht verletzt.

Wenn wir wollen, dass ihr dies nicht mehr aus Notwehr tun müsst, wenn es uns wirklich so wichtig ist, dass ihr in die Schule und nicht auf die Straße zur Demo geht, dann müssen WIR dafür sorgen, dass ihr das auch könnt, ohne eure Zukunft aufs Spiel zu setzen.

Deshalb müssen wir ALLE JETZT Verantwortung übernehmen und euch als Eltern, Großeltern oder Unternehmen nicht nur heute unterstützen. Wir müssen in Zukunft noch viel mehr tun, bis sich endlich etwas verändert – für unsere gemeinsame Welt.    

Wir Erwachsenen müssen Wirkung entfalten, wo wir nur können: In unseren eigenen Gärten, im politischen Diskurs, in unserem Konsumverhalten, mit unserer Stimme, an unserem Arbeitsplatz.

Wir müssen SELBST wieder zu Vorbildern werden.  

Es ist mir eine Ehre, eure Bewegung zu unterstützen, mit euch zu demonstrieren und dazu aufzurufen, dass eure Forderungen – die unser aller Forderung und unser aller Zukunft sind – umgesetzt werden.

Das Pariser Klimaschutzabkommen muss eingehalten werden!

 

Es ist unglaublich toll, was ihr in den letzten Monaten geschafft hat, was ihr uns vorlebt.

Ihr seid mein Vorbild! Hört nicht auf! Wir fangen jetzt hoffentlich endlich mit euch an!

 

Liebe Politikerinnen und Politiker: Die Kinder und Jugendlichen sind nicht allein! Alle fürs Klima!

Dankeschön."

Rede von Annika Renker zur Fridays for Future Demo

Wenn Sie das Thema „Fridays for Future“ im Unterricht in der Sekundarstufe aufgreifen wollen, finden Sie hier unsere PDF-Unterrichtsmaterialien.